Proaktiver Ansatz

 

Das Angebot der Beratungsstelle des Vereins Frauen helfen Frauen Wetterau e.V. wurde im Jahr 2004 um die Interventionsarbeit erweitert.

Interventionsstellen sind Fachberatungstellen für Frauen, die von häuslicher Gewalt, zum Teil auch von Stalking, betroffen sind. Der Unterschied zur Beratungsstelle liegt in der Datenübermittlung durch die Polizei nach Polizeieinsätzen bzw. nach Anzeigen in Fällen häuslicher Gewalt und in der proaktiven Kontaktaufnahme durch die Mitarbeiterinnen der Interventionsstelle.

Die Interventionsstelle unterstützt die betroffenen Frauen vorrangig nach Polizeieinsätzen und fungiert als Schnittstelle zwischen polizeilichen Maßnahmen und zivilrechtlichem Schutz, z.B. durch das Gewaltschutzgesetz.

Hier können Sie das Gewaltschutzgesetz in Leichter Sprache lesen.

 

Schutzanträge:Hier finden Sie Antragsformulare für die Beantragung von Schutz nach dem Gewaltschutzgesetz oder den §§ 1361 b und 1666 BGB

 

Sie gibt eine Orientierungsmöglichkeit über das Hilfenetz und erste Hilfen zur Bewältigung der Gewalterfahrung.

Mit der proaktiven Kontaktaufnahme erreicht die Interventionsstelle häufig gewaltbetroffene Frauen, die von sich aus nicht selbst Unterstützung suchen.